Hallo! Wir benutzen auf unsere Webseite » Cookies «. Diese dienen dazu, das Laden der Bilder für Sie zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von » Cookies « zu.

Bestattungshaus Magera

Zu Gast waren wir bei einem Bestatter in Montijo (Portugal), was für ein spannender und interessanter Tag. Hier sind die Särge zum Beispiel mit einem Schlüssel versehen, den die Angehörigen mit nach Hause nehmen dürfen, auch eine interessante Idee, oder? Auch werden hier Verstorbene innerhalb von 48 Stunden beigesetzt, kaum vorzustellen hier in Deutschland aufgrund der hohen Bürokratie. Ganz lieben Dank, dass ihr liebe Agência Funerária Ramos so offen mit uns ins Gespräch gegangen seid und uns so vieles gezeigt habt. Wir grüßen euch ganz herzlich aus Deutschland.

"Die Hütte - Ein Wochenende mit Gott" Ein sehr tiefgreifender und in jeglicher Hinsicht sehr bewegender Film, sehens- und lesenswert. Mehr Infos auf: https://www.kino.de/diehuette/
Denken wir an Muttertag auch an alle Mütter, die nicht mehr bei uns auf Erden sind und verbringen Sie den Tag bei Bedarf so, wie Sie ihn auch zu Lebzeiten mit Ihrer Mutter verbracht haben. Wenn Ihnen danach ist, flanieren Sie durch den Wald, malen Sie ein Herz, backen Sie den Lieblingskuchen, basteln Sie ein Schiffchen oder wonach Ihnen auch immer sein mag. Da werden sich die Mütter bestimmt freuen, als längst Verstorbene mal wieder im Mittelpunkt zu stehen <3 Zum Ausklang möchten wir Ihnen das Gedicht von Henry Scott mit auf den Weg geben: Der Tod ist nichts, ich bin nur in das Zimmer nebenan gegangen. Ich bin ich, ihr seid ihr. Das, was ich für euch war, bin ich immer noch. Gebt mir den Namen, den ihr mir immer gegeben habt. Sprecht mit mir, wie ihr es immer getan habt. Gebraucht keine andere Redeweise, seid nicht feierlich oder traurig. Lacht weiterhin über das, worüber wir gemeinsam gelacht haben. Betet, lacht, denkt an mich, betet für mich, damit mein Name ausgesprochen wird, so wie es immer war, ohne irgendeine besondere Betonung, ohne die Spur eines Schattens. Das Leben bedeutet das, was es immer war. Der Faden ist nicht durchschnitten. Weshalb soll ich nicht mehr in euren Gedanken sein, nur weil ich nicht mehr in eurem Blickfeld bin? Ich bin nicht weit weg, nur auf der anderen Seite des Weges.
Am Boden eines Teiches lebte eine Gemeinschaft von Wasserkäfern. Es war eine zufriedene Gemeinschaft, die dort im Halbdunkel lebte und damit beschäftigt war, über den Schlamm am Boden des Teiches hin und her zu laufen und nach etwas Nahrung zu suchen. Immer wieder bemerkten die Wasserkäfer jedoch, dass der eine oder andere von ihnen anscheinend das Interesse daran verlor, bei ihnen zu bleiben. Er klammerte sich dann an einen Stängel einer Teichrose und kroch langsam daran empor bis er verschwunden war. Dann wurde er nie wieder gesehen. Eines Tages, als dies wieder geschah, sagten die Wasserkäfer zueinander: “Da klettert wieder einer unserer Freunde den Stängel empor. Wohin mag er wohl gehen?” Aber obwohl sie genau zuschauten, entschwand auch dieses Mal der Freund schließlich aus ihren Augen. Die Zurückgebliebenen warteten noch eine lange Zeit, aber er kam nicht zurück. “Ist das nicht merkwürdig?”, sagte der erste Wasserkäfer. “War er denn hier nicht glücklich bei uns?”, fragte der zweite. “Wo er jetzt wohl ist?”, wunderte sich der dritte. Keiner wusste eine Antwort. Sie standen vor einem Rätsel. Schließlich berief der Älteste der Käfer eine Versammlung ein. “Ich habe eine Idee”, sagte er. “Der Nächste, der von uns den Teichrosenstängel empor klettert, muss versprechen, dass er zurückkommt und uns erzählt, wohin er gegangen ist und warum.” “Wir versprechen es”, sagten alle feierlich. Nicht lange danach an einem Frühlingstag, bemerkte genau der Wasserkäfer, der den Vorschlag gemacht hatte, dass er dabei war, den Teichrosenstängel empor zu klettern. Höher und immer höher kletterte er. Und dann, noch bevor er wusste, was ihm geschah, durchbrach er die Wasseroberfläche und fiel auf ein großes, grünes Teichrosenblatt. Als der Wasserkäfer wieder zu sich kam, blickte er verwundert um sich. Er konnte nicht glauben, was er da sah. Alles war ganz anders und auch sein Körper schien auf merkwürdige Art verändert. Als er ihn neugierig zu betrachten begann, fiel sein Blick auf vier glitzernde Flügel und einen langen Hinterleib, die nun anscheinend zu ihm gehörten. Noch während er sich über seine ungewohnte Form wunderte, spürte er ein Drängen, die Flügel zu bewegen. Er gab dem Drängen nach, bewegte seine Flügel – und plötzlich, ohne zu wissen wie, befand er sich in der Luft. Der Wasserkäfer war eine Libelle geworden. Auf und ab, in engen und großen Kreisen, bewegte sich die neugeborene Libelle durch die Luft. Sie fühlte sich wunderbar in diesem so ganz andersartigen Element. Nach einiger Zeit ließ sie sich auf einem Blatt zum Ausruhen nieder. In diesem Moment sah die Libelle hinunter ins Wasser. Und da waren ihre alten Freunde, die anderen Wasserkäfer, die hin und her liefen am Boden des Teiches. Jetzt erinnerte sich die Libelle an ihr Versprechen. Ohne lange zu überlegen, stürzte sich die Libelle hinab, um ihren alten Freunden zu berichten. Aber sie prallte an der Oberfläche des Wasser ab. “Ich kann nicht zurück.” sagte sie traurig. “Zwar habe ich es versucht, aber ich kann mein Versprechen nicht halten. Und selbst wenn ich zurückkönnte, kein einziger meiner Freunde würde mich in meinem neuen Körper erkennen.” Und nach einigem Nachdenken wurde ihr klar: “Ich muss wohl warten, bis sie ebenfalls Libellen geworden sind. Dann wissen sie selbst, was mir widerfahren ist und wohin ich gegangen bin.” Und damit flog die Libelle glücklich empor, in ihre wunderbare neue Welt.

Seite 6 von 14


Jederzeit für Sie da!

Sie erreichen uns persönlich während der Bürozeiten von Montag bis Freitag zwischen 09.00 - 15.00 Uhr. Außerhalb unserer Bürozeiten sind wir Tag und Nacht in unserem telefonischen Bereitschaftsdienst unter (05820) 970 99 33 für Sie erreichbar.


Newsletter

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an, um regelmäßig über Veranstaltungen und Aktuelles informiert zu werden.

Haben Sie Fragen, Ideen oder Anregungen?

...dann freuen wir uns über Ihre Mail. Nutzen Sie hierfür doch gerne unser Kontaktformular.

Eingetragener Mitgliedsbetrieb der Handwerkskammer Braunschweig Lüneburg Stade
Handwerk die Wirtschaftsmacht. Von Nebenan.
Logo des Bundesverbands Deutscher Bestatter e. V.
Mitglied beim Bestatterverband Niedersachsen e.V.
Partner der Deutschen Treuhand AG
Partner der ADELTA.FINANZ AG – HinterbliebenenService